Eröffnung der VR-Ausstellung „Zeitreise: documenta 1955“

 
Am Mittwoch waren wir in Kassel bei der Eröffnung der VR-Ausstellung "Zeitreise: documenta 1955", bei welcher wir als Projektpartner mit beteiligt sind. Es wurde eine VR-Anwendung vorgestellt, in der die erste documenta aus dem Jahre 1955 nochmals besucht werden kann. Wissenschaftliche Mitarbeiter der Kunsthochschule Kassel und der Universität Kassel haben einige Monate damit verbracht alles genau zu recherchieren, um die documenta 1 exakt so darzustellen, wie sie tatsächlich vor 62 Jahren ausgesehen haben muss.

Ein wichtiger Bestandteil der Ausstellung war damals die Kniende von Wilhelm Lehmbruck - und da kommen wir ins Spiel!
Letztes Jahr haben wir die Kniende im Lehmbruckmuseum in Duisburg eingescannt und zu einem fotorealistischen 3D-Modell weiterverarbeitet. Bei der Recherche wurde die Projektgruppe auf unser 3D-Modell aufmerksam und es entstand eine Kooperation. Seit Mittwoch ist unser 3D-Modell der Knienden nun Teil der VR-Ausstellung und kann in der Kasseler Bank bis zum 07.09.2017 immer dienstags und donnerstags zwischen 14 und 18 Uhr virtuell von allen Seiten begutachtet werden.

Für uns war es ein spannender Abend, der nicht nur die Reise in eine vergangene Zeit beinhaltete, sondern auch eine Reise in eine für uns unbekannte Welt - die Welt der Kunsthistorik. Wir haben viele neue Eindrücke gewonnen und gehen ab jetzt mit einem anderen Blick durch Ausstellungen!
An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Beteiligten!